.

käfer rückenDie bisherigen Sprüche des Monats    

Jeder sagt, es wisse nur vom Anblick seines Käfers, was ein Käfer ist.

Ludwig Wittgenstein, Philosophische Untersuchung

 

Wie die Käfer herbeistürzen, so stürzt man sich darauf.

Jesaja 33,4

 

Wahrhaftig, ich mach eine große Partie, viel schöneren Käfer gab es nie.

Heinrich Heine, Die Laune der Verliebten

 

der Käfer schnurrt

Annette von Droste-Hülshoff, Heidebilder 

 

und das Summen der Käfer wie gesprungene Glocken,käfer gregor fort!

Georg Büchner, Woyzeck

 

Und ich ? und ich ? warum bin ich nicht ein Käfer geworden.

Josef von Eichendorff, Ahnung und Gegenwart

 

mit jedem glänzenden Käfer auf du und du.

Wilhelm Raabe, Der Hungerpastor

 

Ruhig ihr Jungfrauen, lasst die Käfer brummen!

Clemens Brentano, Die Gründung Prags

 

 er hascht Käfer und singt nach Herzenslust.

Max Stirner, Der Einzige und sein Eigentum

 

Die Käfer und ihre liebenden Herzen.

Heinrich Heine, Die Libelle

 

ich bin eines Käfers Braut.

Heinrich Heine, Die Laune der Verliebten

 

Endlich unterliegt sie nach weiteren Verwandlungen und erscheint zuletzt als vollkommener Käfer.

Charles Darwin Über die Entstehung der Arten

 

Die Luft gekühlt, der Nebel fällt!

Johann Wolfgang Goethe, Vor dem Tor

 

Du Käfer, summe leiser! Liebes Lüftlein.

Heinrich Heine, Almasar

 

"Einen Käfer, was sonst!" entgegnete er.

Lily Braun, Lebenssucher

 

Doch die Käfer, kritze kratze!

Kommen schnell aus der Matratze.

Wilhelm Busch

 

Ein jeder Käfer zeigt Gefühl.

Ludwig Thoma: Das Ärgernis

 

Der Käfer ist ein Herzensdieb.

Karl Immermann

 

... und blieb dann plötzlich stehen,

um Käfer zu betrachten.

Gustave Flaubert

 

Ja selbst die Käfer funkeln.

Louise Ott-Peters

 

Die Luft noch nicht zu wild durchschwirrt
nur hier und dort ein Käfer irrt.

Gustav Schwab

 

Doch betrachte ich einen schön geschnittenen Käfer immer mit einer vorzüglichen Ehrfurcht.

Ludwig Tieck

  

Saisoneröffnung am 1. Mai am Loherhof in Geilenkirchen